Zuschuss Existenzgründung

Der Zuschuss für eine Existenzgründung kann maßgebend für den Erfolg oder auch Nichterfolg eines Unternehmensaufbaues sein. Dieser wird von der jeweiligen Agentur für Arbeit gewährt.



Wer eine Existenzgründung vornehmen will, der hat einiges auf seinen Schultern lasten, denn nicht nur die richtige Planung, sondern auch der optimale Einsatz von finanziellen Mitteln sollte perfekt harmonieren. Aller Anfang ist schwer und wer sich eine Zukunft als Unternehmer vorstellt, der sollte und muss auch einiges leisten.

Der Existenzgründer muss seine Entscheidungen eigenverantwortlich treffen und Strategien entwickeln, seine Mitarbeiter bezahlen und Ware einkaufen oder auch Dienstleistungen erbringen. Dies bedarf nicht nur Zeit, sondern auch Geld. Schnell wird die Thematik der Zuschüsse wichtig, denn ohne diese wäre der Traum nicht realisierbar, geschweige denn umzusetzen.

Eine der wichtigsten Optionen stellt meist der Existenzgründerzuschuss dar, denn dieser ist für die soziale Absicherung des Gründers sehr wichtig. Dieser Zuschuss ist jedoch nur zu beantragen, wenn zuvor eine Arbeitslosigkeit gegeben war. Wer keine Arbeitslosigkeit vorweist und auch keinen Anspruch auf Arbeitslosengeld 1 hat, der kann diesen Zuschuss nicht beantragen.

Dem Existenzgründer wird einiges vereinfacht, denn er bekommt knapp das Gleiche, wie bei dem Arbeitslosengeld und zusätzlich noch 300,00 € für die Krankenversicherung. Besonders in der ersten Zeit sollte sich der Gründer noch mit der Thematik der Arbeitslosenversicherung befassen. Der Existenzgründerzuschuss wird jedoch nur bewilligt, wenn der Gründer die Tragfähigkeit seines Unternehmens nachweisen kann und somit auch ein stimmiges Konzept vorlegt.

Der Nachweis erfolgt in Form eines Businessplanes. Dieser sollte lückenlos erarbeitet werden und erst dann bei der Agentur für Arbeit eingereicht werden. Zusätzlich sind Formulare notwendig. Auch diese bekommt der Gründungswillige für die Antragsstellung für einen Gründerzuschuss von dem zuständigen Arbeitsamt.

Des Weiteren zeigen sich auch noch andere Optionen im Bereich der Zuschüsse für Existenzgründer. Diese können im Internet gefunden werden und dann Stück für Stück auch beantragt werden.