IHK Existenzgründung

In Zusammenarbeit mit der IHK eine Existenzgründung vorzunehmen kann sehr hilfreich sein und zudem auch noch dabei helfen, dass das Vorhaben auch wirklich umgesetzt werden kann. Die Hilfestellungen können grundlegend für den Erfolg sorgen.



Bei einer geplanten Existenzgründung ist immer anzuraten, dass der Gründungswillige sich Hilfe von einem Fachmann oder auch einer Einrichtung holt, die sich in diesem Bereich auskennt und einem mit Rat und Tat zur Seite steht.

Für viele Gründungswillige ist die Industrie- und Handelskammer genau die richtige Anlaufstelle, denn hier werden Seminare und Beratungen angeboten, die genutzt werden sollten. Bei einer Existenzgründung ist so viel zu beachten, dass einige Aspekte völlig unterschätzt werden.

Dies beginnt besonders bei der Erstellung eines Businessplans, denn schon hier verzweifelt manch ein Gründer und kommt nicht zu einem klaren und stimmigen Ergebnis. Bei der IHK sollte ein Kurs besucht werden, der dem Teilnehmer zunächst zeigt, welche Möglichkeiten es gibt und wie diese für einen selbst positiv zu Buche schlagen können.

Des Weiteren werden hier Checklisten angeboten, die der Existenzgründer nutzen kann. Diese dienen der Selbstkontrolle, denn diese sollte besonders in der Anfangszeit nicht unterschätzt werden. In dem Seminar wird dem Teilnehmer zudem übermittelt, wie ein Businessplan erstellt werden sollte und welche Bestandteile dieser vorweisen sollte.

Inhaltlich wird dieser erörtert und durchgesprochen. Die soziale Absicherung ist ein weiterer Bestandteil, der durchgenommen wird und die Wichtigkeit erläutert wird. Auch ein Gründungscoach kann bei der Industrie- und Handelskammer für eine Beratung genutzt werden.

Der Existenzgründer sollte mit diesem sein Vorhaben durchsprechen und ein Konzept erarbeiten. Dieser kann nicht nur behilflich sein, sondern auch maßgebend für den Erfolg sein. Dieser erstellt mit einem gemeinsam ein Konzept und analysiert den Markt. Zudem kann der Existenzgründer auch Adressen und Kontakte bei der IHK genannt bekommen, die wichtig sein könnten, um das Gründungsvorhaben umzusetzen. Auch Informationsmaterial wird dem Gründungswilligen auf Anfrage zugeschickt.